Hausfrauenbund Darmstadt e.V.

 
Mitglied im DHB - Netzwerk Haushalt
Berufsverband der Haushaltsführenden e.V.
Träger von: Mehrgenerationenhaus - Mütterzentrum,
Orte für Kinder - Kita Emilstraße und Kita Tohuwabohu,
Tageseltern Tageskinder Vermittlung, Kinderhaus Storchennest
Bündnispartner im Lokalen Bündnis für Familie Darmstadt

DHB Sonne


Haushalt & Umwelt & Management

Der Winter ist vorüber

Der Winter ist vorüber und es wird Zeit, die warme Garderobe zu sichten und zu waschen, bevor sie in den "Sommerschlaf" geschickt wird. Am besten den gesamten Schrank oder das Schrankteil komplett leer räumen, alles sichten, Schrank gründlich aussaugen - vor allem die ungenutzten Bohrlöcher für die Einlagebretter. Schranktüren weit öffnen und mindestens 15 Minuten per Durchzug lüften.

 

Tipp für heiße Tage

Nach der Aufnahme gekühlter Flüssigkeiten beginnt der menschliche Körper die entstandene Kälte im Organismus auszugleichen.
So wird der Körper erwärmt und er beginnt zu schwitzen.
Deshalb: Keine eiskalten Getränke braucht der Körper, sondern Flüssigkeit in Zimmertemperatur.

 

Neues in Sachen Lebensmittelverpackungen

Unser Verband ist nach wie vor im Verbraucherbeirat Südhessen vertreten. Der Beirat bietet eine wertvolle Vernetzung zum Beispiel mit der Verbraucherzentrale und Behörden, die im Verbraucher- und Umweltschutz tätig sind. Regelmäßig werden Fortbildungen und Workshops angeboten. So ging es beim letzten Fachtag um den "Umgang mit Lebensmittelverpackungen". Insbesondere die Thematik des eventuellen Übergangs von kritischen Stoffen aus den Verpackungen in die Lebensmittel wurde angesprochen.

 

Nachstehend einige Aspekte zur Orientierung im hauswirtschaftlichen Alltag:

 

So oft es geht, sollten zum Beispiel Kunststoff- und Alu-Verpackungen vermieden werden, auch im eigenen Haushalt. Zum Aufbewahren eignen sich zum Beispiel Schüsseln aus Porzellan oder Glas, die mit einem passenden Teller abgedeckt werden. Kleine Mengen können in Twist-off-Gläsern umgefüllt werden.

 

Saugeinlagen bei Frischfleischprodukten, Einsatz von Schutzgasen.
Wenn sich eine Fleischsaftansammlung gebildet hat, ist die Kapazität der Saugeinlage erschöpft. Es besteht die Gefahr der Keimvermehrung und des Stoffübergangs, also von Kunststoffen in das Lebensmittel. Solche Produkte sollten nicht gekauft und das jeweilige Personal entsprechend informiert werden.

 

Die meisten Verpackungen und Materialien, die mit Lebensmitteln in Verbindung kommen, enthalten Klebstoffe, zum Beispiel bei wiederverschließbaren Verpackungen (Wurst, Käse). Ein Umpacken nach dem Öffnen wird empfohlen.

 

Für die in der Vergangenheit problematischen Weichmacher (u.a. in PVC-Folien und Deckeldichtungen) gibt es inzwischen neuere Materialien und unterschiedliche Grenzwerte, komplett verboten sind sie zum Beispiel in Kinderspielzeug und Babyartikeln.

 

Ein weiteres Problem stellt die Aromaregulation dar. Sie soll vor Verlust produkttypischer Aromen schützen und unerwüschte Gerüche reduzieren. Problem: Leicht verdorbene Lebensmittel können vom Verbraucher nicht mehr über den Geruch identifiziert werden. Eine Deklaration ist  n i c h t  vorgeschrieben.

 

Becher aus Bambus sind keine sinnvolle Alternative. Sie enthalten auch Kunststoffe wie Melaminharz, das in Kontakt mit heißen Lösungen zu Materialveränderungen führt. Melamin und Formaldehyd können so ins Lebensmittel übergehen.

 

Aluverpackungen oder Grillschalen sind problematisch in Verbindung mit sauren und salzigen Lebensmitteln sowie hoher Temperatur.

 

Küchenutensilien aus schwarzem Kunststoff (Rührlöffel, Pfannenwender) sollten beim Kochen nicht eingesetzt werden, weil sich insbesondere bei Erhitzen Partikel des schwarzen Stoffes lösen können. Holzlöffel etc. bilden hier eine gute Alternative und schonen zudem Töpfe und Schüssel.

 

Weiter Informationen rund um das Thema finden Sie hier:

Coffee-to-go-Becher aus Edelstahl und Porzellan statt Bambus


Archiv

Januar - April 2018

September - Dezember 2016

September - Dezember 2015

Mai - August 2015

Januar - April 2015

September - Dezember 2014

Mai - August 2014

Januar - April 2014